14.12.2014: Kurz vor Weihnachten…

… noch einmal ein paar Texte – sowohl aus der Glaubensstimme als auch aus den alten Liedern:

Lachmann, Johann – Die ander ermanung
Rurer, Johann – Die gmeynen gepet/ die man pflegt Collecten zu nennen.
Bieler Artikel, 1525
Wyttenbach, Thomas von – Rechtfertigung seiner Verheiratung
Schnepff, Erhard – Notwendiger vnd bestendiger vnterricht/…

Ettmüller, Johann Erhard – Vom jüngsten Gericht
Helmbold, Ludwig – Amen!
Garve, Karl Bernhard – Osterlied
Silberrad, Marie Clara von – Halleluja, mein Retter lebt
Silberrad, Marie Clara von – Mein König, den die Liebe
Franck, Johann – Danklied
Silberrad, Marie Clara von – Vorsehung
Schmolck, Benjamin – Liebe zu Gott
Woltersdorf, Ernst Gottlieb – Sehnsucht nach dem Himmel
Gregor, Christian – Nichts ohne Jesum
Schirmer, Michael – Ach mein geliebtes Jesulein
Schmolck, Benjamin – Ach Jesu, nimm mein Herz von mir
Lau, Samuel – Muth im Kampfe
Zehner, Samuel – Gebet
Schmolck, Benjamin – Ach! daß wir Friede sollten hören,
Pfeil, Christian Karl Ludwig von – Abba! Vater!
Schmolck, Benjamin – Komm, du Heiden Heiland, an
Weisse, Michael – Verilla Regis
Horn, Johann – Von der Geburt Jesu Christi
Sachs, Hans – Der zehend Psalm Dauid, hoch zuo singen.

Als neuestes Spin-Off gibt es jetzt eine Seite mit Bekenntnissen, Katechismen, Kirchenordnungen und Apologien:

Reformationszeit.de

Ach so, ja, Einen neuen Brief gibt es in den Briefen der Reformationszeit auch:

Melanchthon, Drach, Bucer, Corvinus, Pistorius, Frecht, Musculus, Brenz und Dietrich – Empfehlungsschreiben für einen Griechen

Ich hoffe, noch heute im Laufe des Tages einige Texte aufnehmen zu können. Auf jedem Fall wünsche ich schon allen Lesern der Glaubensstimme ein gesegnetes Christfest.

Und bevor ich es vergesse: In der Zeit zwischen dem 3. Advent und Epiphanias können in der Lesekammer alle Bücher ohne Anmeldung heruntergeladen werden – ein kleines Geschenk an alle Leser, die eine Anmeldung bislang gescheut haben oder die zu Weihnachten einen Ebook-Reader geschenkt bekommen.

Gruß & Segen,

Andreas

24.08.2014: Diese Woche…

… habe ich erst einmal die anderen Seiten weiter ausgebaut – doch auch in der Glaubensstimme ist einiges hinzugekommen.

  • In den Alten Liedern habe ich die biographischen Notizen ausgebaut und für Johann Freder, August Hermann Francke, Luise von Brandenburg, Gustav Adolf, Carl Bernhard Garve, Heermann, Johann, Hubert, Konrad, Hus, Johann, Eber, Paul, Flemming, Paul, Gellert, Christian Fürchtegott, Gerhard, Paul, Gesenius, Dr. Justus, Held, Heinrich, Herberger, Valerius, Hermann, Nikolaus, Hiller, M. Philipp Friedrich, Homburg, Ernst Christoph, Jonas, Dr. Justus, Lavater, Johann Caspar, Liscovius, M. Salomo, Mentzer, Johann, Nicolai, Dr. Philipp, Schmolcke, Benjamin, Spangenberg, Johann, Wegelin, M. Josua, Wilhelm II. Herzog zu Sachsen-Weimar eingefügt. Darüber hinaus ist ein „neues“ Lied von Matthias Claudius aufgenommen – zugegebenermaßen kein Kirchenlied, aber es passte, fand ich.
  • Die Galerie christlicher Männer und Frauen wurde um 109 Bilder erweitert.
  • Bei den Briefen der Reformationszeit habe ich einige Briefe von Adam Weiss hinzugefügt.
  • In der Lesekammer repariere ich zur Zeit die Bilder; einige neue Bücher sind hier vorbereitet.
  • Und auch die Tischreden Luthers habe ich weiter ausgebaut.

Kommen wir zur Glaubensstimme: Hier wurden folgende Texte neu aufgenommen:
Claudius, Matthias – Trostbrief an Andres.
Claudius, Matthias – Zitate
Müller, Heinrich – Allersicherster und allzeit offen stehender Schatzkasten.
Müller, Heinrich – Vom billigen Wucher.
Müller, Heinrich – Vom Geschlechtsadel.
Müller, Heinrich – Vom vergönnten Zorn.
Müller, Heinrich – Von den großen Pallästen.
Müller, Heinrich – Von der brüderlichen Bestrafung.
Müller, Heinrich – Von der göttlichen Abwechselung.
Müller, Heinrich – Von der Güte Gottes.
Müller, Heinrich – Von der Klugheit.
Müller, Heinrich – Von der Vereinigung mit Christo.
Schmieder, H. E. – Petrus Waldus und die Waldenser
Luther, Martin – Vorrede auf die Propheten
Luther, Martin – Von der Sünde wider den heiligen Geist.
Gebot des Rats zu Zürich, daß man die jungen Kinder nicht solle ungetaufft lassen.
Erkandtniß des Rathes zu Zürich wegen den Widertäuffern.
Schmied, Conrad – Was der Pfaff Bodmer vor einen Aufruhr zu Eck in der Kirche gemacht hatte.
Tauler, Johannes – Ich bin eine Stimme des Rufenden in der Wüste
Wessel, Johann – Vom Zustande nach dem Tode
Wessel, Johann – Von der wahren Wissenschaft
Wessel, Johannes – Vom Fegefeuer
Wigand, Johannes – Ein Gebedt auer de Kinder/…

Wie Ihr bestimmt sofort gesehen habt, sind zwei neue Autoren dabei:
Johann Wessel
Johannes Wigand

Und dank Ankes Mitarbeit ist auch der Jesaja-Kommentar von Calvin um 6 Kapitel gewachsen:

Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 25.
Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 26.
Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 27.
Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 28.
Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 29.
Calvin, Jean – Der Prophet Jesaja – Kapitel 30.

Zusätzlich wurde die Titelseite um die Autoren aus den Briefen und den Kirchenliedern erweitert; in die Inhaltsverzeichnisse habe ich die Autoren aufgenommen, die sonst nicht in der Glaubensstimme auftauchen.

Soviel vorerst.

Gruß & Segen,
Andreas

18.08.2013: Das Ende ist nahe …

… zum Mindesten das Ende der Texte, die ich im Urlaub abgeschrieben habe und hier aufnehme. Heute kommen die Reste; zuvor jedoch wieder Texte, die mir andere gesendet haben:

– Ein mir nicht näher bekannter Leser hat mir einige Gesangbuchvorreden von Luther gesendet – auf diesem Wege vielen Dank dafür::
Luther, Martin – Vorrede für das Babstsche Gesangbuch (1545)
Luther, Martin – Vorrede für das Wittenberger Gesangbuch (1524)
Luther, Martin – Vorrede für das Wittenberger Gesangbuch (1528)
Luther, Martin – Begräbnislieder (Vorrede) (1542)

– Verena arbeitet weiter an den Andachten von Roos – der nächste Satz ist aufgenommen:
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – Oktober

– Und von Anke habe ich zwei Psalmauslegungen von Jean Calvin erhalten:
Calvin, Jean – Psalm 45
Calvin, Jean – Psalm 46

Wo wir schon bei Calvin sind: In einem Buch, das auf der höchst empfehlenswerten Seite Licht und Recht zu finden ist, fand ich zwei Gedichte von Calvin, die ich Euch nicht vorenthalten wollte:
Calvin, Jean – Furchtbar rauschest Du hin
Calvin, Jean – Ich grüße dich, der du mein Heiland bist

Machen wir gleich mit Liedern weiter: Ich habe noch eine Reihe von Liedern unbekannter Autoren im Urlaub abgeschrieben – hier sind sie:
unbekannt – All ehr und lob sol Gottes sein
unbekannt – GOdt, Hillige Schepper aller Sthern
unbekannt – Lobt Got, jr Christen allen
unbekannt – Der Köning in dem Hemmele
unbekannt – O jr knecht, lobet den herren
unbekannt – Ach Got, straff mich nit im zorn dein
unbekannt – O Herr, ich ruff dein namen an
unbekannt – Der Herr bricht ein um Mitternacht
unbekannt – Dich bitten wir, deine Kinder
unbekannt – Ein gsang zuo Gott umb vil gaaben zun besserung
unbekannt – Die Gloria patri so von etlichen Kirchen zus ende der Psalmen gesungen werden.

Ich habe hier auch in der Struktur der Glaubensstimme geändert – die Unterscheidung zwischen Mittelalter und Reformationszeit habe ich aufgegeben und die Texte in einem Archiv zusammengefasst.

Eine weitere Neuerung: Bislang habe ich in der Glaubensstimme ausschließlich deutsche Texte – nun habe ich das erste Mal zwei niederländische Lieder, die Anneken Jans uyt dem Briel zugeschrieben werden, aufgenommen:
Jans uyt den Briel, Anneken – Ick hoorde die Basuyne blasen
Jans uyt den Briel, Anneken – EEn groote vruecht ist int gemeyn
Sollte sich jemand berufen fühlen, die Texte zu übersetzen, wäre ich sehr dankbar – ich verstehe zwar das meiste, aber eben nicht alles.

Und zu guter Letzt für heute: Von Emil Quandt ist das dritte Buch fertig. Diesmal ist es eine Auslegung des Predigers Salomo, die mir persönlich sehr viel gebracht hat:

Quandt, Emil – Das Buch von der Eitelkeit der Eitelkeiten – Prediger Salomo

Euch allen wünsche ich einen gesegneten Sonntag!

Andreas

26.06.2013: Weitere Lieder,…

… die heute dazugekommen sind:

Aus dem späten Mittelalter
unbekannt – Die sieben Tagzeiten.
unbekannt – Die zehen gebot unseres herren.

Böhmische Brüder
Michael Weisse
Weisse, Michael – ES geht daher des tages schein
Weisse, Michael – SO last uns den leyb behalten
Weisse, Michael – Victime Pascali laudes
Weisse, Michael – WIr glauben all und bekennen frey.
Johann Horn (Jan Roh)
Roh, Jan – Nach dem Tisch ein Gratias.
Horn, Johannes – O Frew dich, Jerusalem
Roh, Jan – Vor dem Tische
Böhmische Brüder
Böhmische Brüder – Zum Beschlus, nach dem Segen zusingen.

Burkard Waldis
Waldis, Burkard – Psal. CXXXIII. Ecce quam bon.

Witzstat von Wertheim
Witzstat von Wertheim, Hans – Der geystlich Buchsbaum

Cyriakus Spangenberg
Spangenberg, Cyriacus – Der Hymnus „Conditor alme syderum“.

Paul Gerhardt
Gerhardt, Paul – Also hat Gott die Welt geliebt
Gerhardt, Paul – Ich weiß, daß mein Erlöser lebt

Johann Freder
Freder, Johann – Ein Benedicite
Freder, Johann – De Erste Psalm. Beatus vir, qui non abiit.
Freder, Johann – Van der Thokumpst unses Herrn Jesu Christi.

24.11.2012: Luther, Savonarola und einige neue Autoren…

… biete ich mit diesem Wochenende an.

Von Luther sind gleich eine ganze Reihe Texte hinzugekommen, davon alleine 27 Gebete, ein paar Andachten, einiges zu den Bekenntnissen und – ach, schaut einfach selber:

27 Gebete
Luther, Martin – Kurze Form die zehen Gebote, Glauben und Vater Unser zu betrachten.
Luther, Martin – Die drey Symbole, oder Bekenntniß des christlichen Glaubens,
Luther, Martin – Jeremia 23,5
Luther, Martin – Mat. 9, 2
Luther, Martin – Joh. 1, 29
Luther, Martin – Gal. 1,4
Luther, Martin – Anweisung zu einer christlichen Kindererziehung
Luther, Martin -Bekenntniss des Glaubens
Luther, Martin – Freiheit des Sermons
Luther, Martin – Eine einfältige Weise den Glauben zu betrachten.

Machen wir gleich weiter: Einer der wichtigeren Vorreformatoren, Girolamo Savonarola, war bislang in der Glaubensstimme so gut wie gar nicht vertreten – Zeit, das mal zu ändern:

Savonarola, Girolamo – Gebet an seinem Todesmorgen
Savonarola, Girolamo – Betrachtungen über den 51. Psalm
Savonarola, Girolamo – Ein Psalm
Savonarola, Girolamo – Klage der Braut Christi
Savonarola, Girolamo – Herr, mit deinen Retterarmen
Savonarola, Girolamo – Lebe tief in unsern Seelen
Savonarola, Girolamo – Was thust du hier mein Herz?
Savonarola, Girolamo – O Jesu, hoher Tröster

Und auch Hieronymus von Prag, der Gefährte des Jan Hus, ist mit einem Brief aufgenommen worden:

Hieronymus von Prag – An den Kaiser und das Concil in Constanz

Zurück in die Reformationszeit:

Philipp Melanchthon schrieb an seinen Freund, Johannes Oekolampad, über die Leipziger Disputation einen langen Brief:

Melanchthon, Philipp – Bericht über die Leipziger Disputation an Oecolampadius.

Kommen wir zum Abschluß noch zu zwei neuen Autoren:

Hugo Grotius ist mit zwei Briefen aufgenommen worden:

Grotius, Hugo – An Maurier (Gesandten Frankreichs in Holland).
Grotius, Hugo – An einen Ungenannten

Und aus dem Pietismus wurde Johann Friedrich Flattich mit 11 Andachten und einem Brief hinzugefügt:
Flattich, Johann Friedrich – Luk. 2, 51
Flattich, Johann Friedrich – 1. Kor. 13, 11
Flattich, Johann Friedrich – 1. Mose 9, 7
Flattich, Johann Friedrich – Jak. 5,7
Flattich, Johann Friedrich – 1. Kor. 3,2
Flattich, Johann Friedrich – Joh. 16, 12
Flattich, Johann Friedrich – Heb. 5,14
Flattich, Johann Friedrich – 1. Kor. 12, 8-10
Flattich, Johann Friedrich – 1. Kor. 12, 30
Flattich, Johann Friedrich – Joh. 19, 20
Flattich, Johann Friedrich – 2. Mos. 31, 3. 6.
Flattich, Johann Friedrich – An Pfarrer Hartmann in Kornwestheim.

Einige Texte liegen noch hier – je nachdem, wie es passt, will ich sie noch diesen Monat aufnehmen.

Ich hoffe, es war etwas für Euch dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

25.3.2012…

… und es gibt wieder einige neue Texte.

Doch fangen wir mit einem neuen Autor an, dessen Lieder ich gerne aufnehmen möchte: Johannes Heermann, der schlesische Liederdichter.

Auch die Der-Wette-Bibel geht weiter voran – mittlerweile sind 10 der 27 neutestamentlichen Bücher aufgenommen, weitere sind angefangen.

Baxters Buch Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst ist um 7 Kapitel gewachsen – vielen Dank an Verena!

Was gibt es sonst Neues? Hier die Liste:
Alber, Erasmus – Von der Welt Bosheit, so zur Buße vermahnet
Behm, Martin – Gebet wider die Pest.
Behm, Martin – Herr Gott, der du die Welt regierst
Behm, Martin – 6. Januar.
Behm, Martin – 7. März.
Franck, Salomo – Gott Lob! Es ist von meinem Leben
Franck, Salomo – Seid gegrüßt, ihr schönsten Lichter
Heermann, Johannes – Treue Vermahnung
Melanchthon, Philipp – An den Stadtrath zu Sitta.
Melanchthon, Philipp – An den Churfürsten Johann von Sachsen
Melanchthon, Philipp – An Dr. Hieronymus Weller.
Spitta, Carl Johann Philipp – Der Acker des Faulen und der Weinberg des Narren

Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

04.03.2012 – Einiges Neues….

…. bietet dieser Monat gleich im Anfang:

Als neuen Autor habe ich Conrad Gessner mit einem Trost- und Ermunterungs-Brief an die französichen Märtyrer aufgenommen.

Weiter ausgebaut wurde zum Einen die De Wette-Bibel – hier sind die beiden Thessalonicherbriefe jetzt fertig, Hebräer ist erweitert und das Markus-Evangelium angefangen.
De Wette, Wilhelm Martin Leberecht – 1. Brief an die Thessalonicher
De Wette, Wilhelm Martin Leberecht – 2. Brief an die Thessalonicher

Das „Christliche Hausbuch“ von Magister Roos ist um einen Monat erweitert worden – jetzt sind Februar und März online zu lesen.

Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – März

Und von einigen Autoren habe ich Lieder oder kurze Zitate eingefügt:
Anselm von Canterbury – Ps. 13, 1
Arnd, Johann – Warten
Claudius, Matthias – Der Heiland
Funcke, Otto – Ein gebrochenes Herz
Godet, Frederic – Was ist Glaube?
Luther, Martin – Das Samenkorn
Murray, Andrew – Vergebung
Redern, Hedwig von – Kein Sterben
Redern, Hedwig von – Wenn die wir liebten scheiden
Reuß zu Köstritz, Eleonore Fürstin – Ruhe
Steinberger, Georg – Segen der Demut

Zu diesen Zitaten muss ich vielleicht erwähnen: Ich bekam die Tage eine Mail von einem treuern Leser, der mir ein Buch von Dora Rappard sendete (aus dem ich demnächst noch mehr hier zu veröffentlichen hoffe). In diesem Buch geht es um Trost und Glauben, um Trauer und Aufblicken auf Gott. Er schrieb mir dazu unter anderem:

Ich bin ein mehr oder weniger regelmässiger Besucher Deiner Homepage Glaubensstimme.de. Was mich am Glauben unserer Ahnen immer so berührt ist, dass der Heilige Geist immer noch derselbe ist. Und wenn diese Geschwister auch ein paar hundert Jahre vorher gelebt haben, die Erfahrungen gleichen im Kern genau der unseren!
Nun hat mir mein Bruder im Fleisch (und im Geist) ein Buch ausgeliehen, das aus dem Jahr 1916 stammt. Es ist von Dora Rappard-Gobat und der Titel des Buches heisst “Durch Leiden zur Herrlichkeit”. Ich war sehr berührt duch die vielen, kurzen Episoden und Gedichte, welche in diesem Buch niedergeschrieben sind.

Beim Durchblättern und Durchlesen ging es mir ähnlich wie ihm, daher habe ich angefangen, daraus abzuschreiben. Aus diesem Grund sind auch einige Zitatbereiche bei Autoren (Luther, Bengel, Spurgeon, Arnd) mit Texten aus diesem Buch erweitert.

Was gibt es sonst Neues? Nun, die Andachtsbibel macht Fortschritte, und sie wird auch immer wieder mal angefordert. Dabei gibt es von den Evangelien mittlerweile schon die 2. Version, da doch einige neue Andachten (vor allem von Roos und Spurgeon) hinzugekommen sind. Und einige Bücher werden derzeit als Ebooks vorbereitet, darunter die Predigten von Hofacker und einige Bücher von Calvin.

Euch allen wünsche ich einen gesegneten Sonntag.