Kategorien
Boos Martin Bunyan John Gossner Johannes Evangelista Kohlbrügge Hermann Friedrich Luther Martin Quandt Carl Wilhelm Emil Rambach Johann Jakob Schlatter Adolf Spitta Carl Johann Philipp

20.05.2013: Eigentlich….

… wollte ich ja die restlichen Texte aus meinem Urlaub in der nächsten Woche einpflegen – aber dann hat mir Fritz eine Mail mit einem neuen Monat von Schlatters Andachten geschickt, und die wollte ich dann doch nicht liegen lassen. Also habe ich auch gleich einen Teil meiner Bestände hinzugefügt – und hier ist das Ergebnis:

Von John Bunyan habe ich gleich 10 kurze Texte aufgenommen – alle aus einem Buch über seine Worte auf dem Sterbebett:
Bunyan, John – Über die Sünde
Bunyan, John – Von der Trübsal
Bunyan, John – Von der Buße und dem Kommen zu Christo
Bunyan, John – Vom Gebet
Bunyan, John – Von des Herrn Tage, Predigten und Wochentagen
Bunyan, John – Von der Liebe zur Welt
Bunyan, John – Vom Leiden
Bunyan, John – Vom Tode und dem Gericht
Bunyan, John – Von den Freuden des Himmels
Bunyan, John – Von den Qualen der Hölle

Auch von Carl Johann Philipp Spitta sind mal wieder einige Andachten hinzugefügt:
Spitta, Carl Johann Philipp – Wir rühmen uns auch der Trübsale.
Spitta, Carl Johann Philipp – Wer ist, der die Welt überwindet?
Spitta, Carl Johann Philipp – Wem gehörest du an?
Spitta, Carl Johann Philipp – Welche den Herrn ansehen und anlaufen, derer Angesicht wird nicht zu Schanden.
Spitta, Carl Johann Philipp – Jesus sah ihn an.
Spitta, Carl Johann Philipp – Ist denn keine Salbe oder kein Arzt da?
Spitta, Carl Johann Philipp – Gott ist die Liebe.
Spitta, Carl Johann Philipp – Gelobet sei, der da kommt, ein König, in dem Namen des Herrn!
Spitta, Carl Johann Philipp – Ehe man zu Ehren kommt, muß man zuvor leiden.
Spitta, Carl Johann Philipp – Die Lehre unseres Herrn Jesus
Spitta, Carl Johann Philipp – Bitte, was ich dir geben soll.

Meine Vorliebe für die Reformatoren bringt Euch einige neue Briefe von Martin Luther:

Luther, Martin – Ueber den Anno 1545 edirten Psalter
Luther, Martin – An Margaretha, Herzogin von Braunschweig.
Luther, Martin – An eine Klosterjungfrau von Adel
Luther, Martin – An Frau Dorothea Jörgerin
Luther, Martin – An Elisabeth, Agricola’s Eheweib

Von Hermann Friedrich Kohlbrügge gibt es eine neue Predigt:
Kohlbrügge, Hermann Friedrich – Gottes Rath

Und auch von Johannes Evangelista Goßner habe ich an der Hauskanzel weitergearbeitet:
Goßner, Johannes – Evangelische Hauskanzel – 6. Sonntag nach Epiphanias

Von Johann Jakob Rambach habe ich ein Buch über die sieben Worte Christi am Kreuz angefangen – hier die ersten drei Texte:
Einleitung des Herausgebers und Auszug des 1. Vorworts
Rambach, Johann Jakob – Betrachtungen über die sieben letzten Worte des gekreuzigten Jesu – Vorwort.
Rambach, Johann Jakob – Betrachtungen über die sieben letzten Worte des gekreuzigten Jesu – Das erste Wort.

Unter den Biographien ist neu hinzugekommen die von Martin Boos:
Biographie Martin Boos

Und als neuen Autoren habe ich Carl Wilhelm Emil Quandt aufgenommen – von ihm arbeite ich am Buch über das Vaterunser:

Quandt, Carl Wilhelm Emil – Das heilige Vaterunser – Vorwort
Quandt, Carl Wilhelm Emil – Das heilige Vaterunser – Vater unser, der Du bist im Himmel.

Wer fehlt? Richtig – der Text von Fritz mit den Andachten von Adolf Schlatter, mit dem alles angefangen hat 🙂 :
Schlatter, Adolf – Andachten – August

Sämtliche Texte sind natürlich – so weit möglich – in die Bibelsortierung aufgenommen. Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

Kategorien
Arndt Friedrich Bogatzky Carl Heinrich von Comenius Johann Amos Geibel Johannes Gossner Johannes Evangelista Harms Claus Harms Ludwig Kohlbrügge Hermann Friedrich Krummacher Friedrich Wilhelm Krummacher Gottfried Daniel Roos M Magnus Friedrich

16.12.2012: Das Jahr geht zu Ende…

… und für mich ist das eine Gelegenheit für einen kleinen Rückblick. Dieses Jahr haben sich mehr Menschen als je zuvor am Wachstum der Glaubensstimme beteiligt, wofür ich mehr als dankbar bin. Auch der Downloadbereich in der Lesekammer wird – trotz obligatorischer Anmeldung – sehr rege genutzt.

Mein persönlicher Schwerpunkt dieses Jahr war die Reformationszeit. Daher kommen zum Ende dieses Jahres einmal eine Reihe von Texten, die eben nichts oder doch nur wenig mit der Reformationszeit zu tun haben. Teilweise sind es nur einzelne Predigten, teilweise ganze Bücher:

Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Judas‘ Verrath
Arndt, Johann Friedrich Wilhelm – Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich.
Gossner, Johannes – Die böhmischen Märtyrer und Auswanderer
Gossner, Johannes – Johannes Huß.
Gossner, Johannes – Johannes Gileck.
Harms, Claus – Am 1. Advent 1845.
Harms, Claus – Am dritten Advent 1846.
Harms, Claus – Am ersten Weihnachtstage 1835.
Harms, Claus – Am ersten Weihnachtstage 1844.
Harms, Ludwig – Auf Advent 1863
Harms, Ludwig – Am Bußtag vor Weihnachten, 1863
Kohlbrügge, Hermann Friedrich – IV. Predigt über Evangelium Johannis, Cap. 3, Vers 14 und 15.
Krummacher, Friedrich Wilhelm – Des Königs Rettung
Krummacher, Friedrich Wilhelm – Die Gefahren der Zeit, und die einzige Rettung
Krummacher, Gottfried Daniel – Predigt vor der Wahl des vierten Predigers bei der evangelisch-reformirten Gemeine in Elberfeld über Lucas 20, Vers 21
Ryle, J. C. – „Gedenke des Sabbathtages, daß du ihn heiligest.“
Geibel, Johannes – Vorwort.
Geibel, Johannes – Christus allein – Gastpredigt
Geibel, Johannes – Ordinationsrede bei der Ordination seines Sohnes Carl Geibel
Comenius, Johann Amos – Das allein Nothwendige – Erstes Kapitel.
Comenius, Johann Amos – Das allein Nothwendige – Zweites Kapitel.
Comenius, Johann Amos – Das allein Nothwendige – Drittes Kapitel.
Leben und Schriften des Johann Amos Comenius, letzten Bischofs der böhmischen Brüder.
Bogatzky, Carl Heinrich von – Der vertraute Umgang einer gläubigen Seele mit Gott
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – Juli
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – August

Traurig gemacht hat mich der Abschied von zwei Geschwistern, die zur Glaubensstimme beigetragen haben: Konni und Claus starben dieses Jahr nach langer Krankheit. Beide fehlen mir und werden mir auch weiterhin fehlen – auch wegen der langen Telefongespräche, manchmal einfach um zu labern, manchmal wegen seelsorgerlicher Fragen.

Gruß & Segen,
Andreas