12.05.2012: Es geht voran…

… mit den Texten, die ich aufnehmen wollte. Heute kommt wieder eine bunte Mischung dazu:

Als neue Autoren sind Christoph Wilhelm Goetz und
Dora Rappard aufgenommen worden – zum Mindesten letztere dürfte vielen Lesern nicht unbekannt sein. Die fünf Texte von ihr wurden mir von Guido und Irene aus der Schweiz zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür!!!

C. W. Goetz ist mal wieder einer der Fälle, wo ich mal wieder staunend vor den Untiefen des Internets stehe. Der Mann war Pastor an der Sankt-Gumbertuskirche in Ansbach, er war dort Rektor eines Gymnasiums, ja, er war sogar Mitglied des bayerischen Landtages – aber nirgendwo sind sein Geburts- und Sterbedatum zu finden. Die allwissende Müllhalde weiss nichts über ihn. Ich hoffe, da noch irgendwas zu finden – vieliecht kann mir auch einer meiner Leser weiterhelfen.

Von Dora Rappard habe ich aufgenommen:
Rappard, Dora – An Leidende.
Rappard, Dora – Das heilige Muss.
Rappard, Dora – Ich bin der Herr, dein Arzt.
Rappard, Dora – Krieg.
Rappard, Dora – Schatten des Todes

und von Christoph Wilhelm Goetz drei Andachten:

Goetz, Christoph Wilhelm – Matth. 6, 26. 30. 32.
Goetz, Christoph Wilhelm – Heb. 10, 35
Goetz, Christoph Wilhelm – Jesus Sirach 2, 14. 17.

Und ja, ich habe gesehen, dass die dritte nicht einen Text aus einem biblischen Buch, sondern aus den Apokryphen verwendet – so what? Ich halte es da mit Luther und den Reformatoren, dass sie, obwohl sie nicht zur Schrift gehören, doch gut und nützlich zu lesen sind.

Einige meiner Dauerprojekte sind fortgesetzt worden – so die Bibel von de Wette, der Heliand und Richard Baxters Werk „Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst“.

Und auch bei den Bekenntnissen kam etwas hinzu – einer der wesentlichen reformierten Texte:

Die Züricher Uebereinkunft (Consensus Tigurinus) 1549

Kommen wir zu den Kirchenliedern – wie immer auch diesmal dabei:

Schmolck, Benjamin – Weihnachtslied
Selneccer, Nikolaus – Weihnachtslied

Im Bereich der Briefe ist nun mal wieder Martin Luther mit 3 Briefen vertreten – besonders interessant fand ich den an den Juden Jesel:

Luther, Martin – An Nicolaus Gerbelius (1522)
Luther, Martin – An Spalatin (1528)
Luther, Martin – An den Juden Jesel, v. 5. November 1537

Bleiben die Andachten – hier dieses Mal von Heinrich Müller, Auguste Rochat und Friedrich Spitta:

Müller, Heinrich – Vom ernsten Gebet
Müller, Heinrich – Vom rechten Gebrauch der Zeit.
Müller, Heinrich – Von dem seligen Zustand der Kinder Gottes auf Erden
Müller, Heinrich – Von der Beharrlichkeit im Guten und Bösen.
Müller, Heinrich – Von Gottes Gnade gegen die gefallenen Sünder.
Rochat, Auguste – Klagelieder 3, 37
Rochat, Auguste – Röm. 8, 27.
Rochat, Auguste – Röm. 8, 27.
Spitta, Carl Johann Philipp – Die Hoffnung des Heuchlers wird verloren sein.
Spitta, Carl Johann Philipp – Ermahnet euch selbst alle Tage, so lange es heute heißet.
Spitta, Carl Johann Philipp – Unsere Missethat stellest du vor dich.

Danken möchte ich zu guter Letzt all denen von Euch, die in den letzten Wochen die Glaubensstimme mit Gebet, mit Texten und auch finanziell unterstützt haben. Ich hoffe und bete, dass unser Gott Euch segnet.

Gruß & Segen,
Andreas

08.05.2012: In letzter Zeit…

… ist hier ja nicht sonderlich viel geschehen, oder? Nun ja, das liegt weniger daran, dass ich keine Texte zur Verfügung hätte, sondern eher an anderen Projekten, die mit der Glaubensstimme zusammenhängen werden und jetzt in die abschließende Phase gehen.

Doch gehen wir hier zunächst einmal auf die Neuerungen in der Glaubensstimme ein.

Als neuen Autor habe ich heute den Reformator Matthäus Alber hinzugefügt mit einer Schrift über die Prädestination.

Alber, Matthäus – Vom Rechten brauch der Ewigen fürsehung Gottes
Von Martin Behm habe ich vier neue Lieder hinzugefügt:

Behm, Martin – 12. August
Behm, Martin – 13. September
Behm, Martin – 14. Oktober.
Behm, Martin – 15. November

Mit Rudolf Brockhaus habe ich einen Autor der Brüdergemeinden weiter ausgebaut:

Brockhaus, Rudolf – Was ist Anbetung?

Auch Salomo Franck ist mit vier neuen Texten vertreten:

Franck, Salomo – Dennoch bleib ich stets an dir.
Franck, Salomo – Die wunderseligen Führungen Gottes.
Franck, Salomo – Mein Vater in der Höhe
Franck, Salomo – Nur wie Gott will

Von Johannes Gossner habe ich zwei neue Andachten:

Goßner, Johannes – Ps. 65, 5
Goßner, Johannes – Ps. 5, 4.

Von Johannes Heermann diesmal nur ein „neues“ Lied:
Heermann, Johannes – Wie ein jeder Mensch seiner Seelen treulich warnehmen soll.

Auch die Sammlung der Briefe von Johannes Hus macht Fortschritte:
Hus, Jan – Über das Verlassen der Bethlehemskapelle (1411)

Aus dem Mittelalter ein weiteres Zitat des Raymundus von Sabunde:
Raymund von Sabunde – Macht und Weisheit Gottes.

Und zu guter Letzt mein lieber Charles Haddon Spurgeon:
Spurgeon, Charles Haddon – Segen der Trübsal.

So, kommen wir zu dem, was mich im Augenblick beschäftigt hält:

1. Die Andachtsbibel soll jetzt nach und nach doch auf Luther umgestellt werden – es ist einfach so, dass viele der Texte, die ich habe, diese Übersetzung zur Grundlage nehmen, und manchmal fehlt einfach der Bezug – so sehr ich auch Weizsäcker mag. Dafür wird die Weizsäcker-Übersetzung zu den Ebooks kommen.

2. Bei den Ebooks hat sich ebenfalls einiges getan: Einige habe ich überarbeitet, andere sind hinzugekommen. Die neuen Ebooks sind:

– Aurelius Augustinus – Bekenntnisse
– Die Concordienformel
– Jean Calvin – Das Gesetz
– Hermann Bezzel – Der 1. Glaubensartikel
– Katharina Zell – Brief an die Frauen zu Kenzingen
– Ludwig Hofacker – Predigten durch ein Jahr
– Martin Luther – Der kleine und der große Katechismus
– Martin Luther – Deutsche Auslegung des Vaterunsers für die einfältigen Leser
– Philipp Melanchthon – Augsburger Bekenntnis und Apologie der Konfessionen

Damit nähere ich mich mit den Ebooks einer Zahl, die sowohl das Bestellen als auch das Anbieten schwierig macht. Aus diesem Grunde bin ich dabei, unter der Domain http://www.lesekammer.de eine Struktur aufzubauen, die es erlaubt, dass jeder, der Interesse hat, die Ebooks, die er wünscht, herunterladen zu können.

Die Vorgehensweise sieht dabei so aus, dass es keinen allgemeinen Zugang gibt. Wer sich für die Ebook interessiert, meldet sich bei mir per Email. Ich sende dann einen Benutzernamen und ein Kennwort zurück. In der Antwortmail wird sich auch eine Bankverbindung befinden; wer die Glaubensstimme finanziell unterstützen möchte, kann einen Betrag seiner Wahl auf das Konto überweisen. Eine Spende ist jedoch keine Voraussetzung dafür, Zugriff auf die Ebooks zu haben – jeder, der per Mail anfragt, wird den Schlüssel auch bekommen.

Auf dieser Seite kann dann jeder angemeldete User auch Kommentare zu den Ebooks hinterlassen, wenn er möchte.

Die Seite wird – sGwuwl – Ende nächster Woche fertig sein – die Struktur steht soweit, nur die Bücher müssen noch unter verschiedenen Suchbegriffen abgelegt werden.

3. Schon länger trage ich mich mit dem Gedanken, die Kirchenlieder aus der Glaubensstimme herauszunehmen und ein eigenes Wiki dafür anzubieten. Hintergrund ist, dass ich von manchen Kirchenmusikern angesprochen wurde, es sei sehr schwierig, in der Glaubensstimme die Lieder zu finden. Dieses Wiki gibt es nun – unter der Domain http://www.alte-lieder.de sind die Lieder zu finden, die es auch in der Glaubensstimme gibt. Noch habe ich nicht entschieden, ob ich die beiden Wikis parallel führe oder ob die Glaubensstimme „musikfrei“ wird – hier hätte ich auch gerne eine Rückmeldung der Nutzer.

Soviel für heute.

Gruß & Segen,
Andreas

Ostern 2012…

… ist beinahe vorbei, und ich habe tatsächlich geschafft, was ich mir vorgenommen hatte: Das Neue Testament der Andachtsbibel ist fertig – nach der Übersetzung des Carl von Weizsäcker und mit Andachten folgender Autoren:

Adolf Schlatter, Adolphe Monod, Alfred Christlieb, Andrew Murray, Antonius Corvinus, Auguste Rochat, C. A. Flügge, Carl Johann Philipp Spitta, Carl Olaf Rosenius, Caspar Cruciger, Charles Haddon Spurgeon, Christian Scriver, Christoph Blumhardt, Dwight Lyman Moody, Eduard, Wächter, Elias Schrenck, Erhard Schnepff, Felix Neff, Francis Bacon, Friedrich Arndt, Friedrich Fries, Friedrich von Bodelschwingh, Fritz, Binde, Georg Conrad Rieger, Georg Mohr, Georg Müller, Georg Steinberger, Gerhard Tersteegen, Heinrich Coerper, Heinrich Neviandt, Heinrich, Wilhelm Josias Thiersch, Hermann Heinrich Grafe, J. H. Kurz, Jakob Gustav Siebel, Jan Hus, Jean Calvin, Jean D’Espagne, Johann Albrecht Bengel, Johann Friedrich Stark, Johann Georg Hamann, Johann Gigas, Johann Michael Hahn, Johann Philipp Fresenius, Johannes Brenz, Johannes, Bugenhagen, Johannes Goßner, Johannes Tauler, John Wesley, Justus Jonas, Leopold Bender, Ludwig Albrecht, Magnus Friedrich Roos, Markus Hauser, Martin Luther, Matthew Henry, Michael Baumgarten, Nikolaus von Zinzendorf, Origenes, Oswald Mykonius, Otto Schopf, Otto Stockmayer, Paul Wurster, Philipp Jakob Spener, Philipp Melanchthon, Reuben Archer Torrey, Richard Baxter, Robert Leighton, Saddhu Sundhar Singh, Samuel, Keller, Wenzeslaus Linck, Wilhelm Friedrich Besser, und vier Unbekannten

Natürlich sind noch einzelne Fehler vorhanden – dies betrifft manchmal die Nummerierung der Verse. Diese Fehler werden in der nächsten Version behoben sein.

Enthalten sind über 1650 Andachten – die älteste aus dem 4. Jahrhundert nach Christus, die jüngsten aus dem frühen 20. Jahrhundert. Und wer sich die PDFs ausdrucken möchte, würde immerhin knapp 1.350 Seiten brauchen.

Wie gesagt, dies ist die 1. Auflage. Im Augenblick bereite ich die zweite, fehlerbereinigte Auflage vor. Die wird dann jedoch den Bibeltext von Martin Luther haben, da viele Andachten sich eben auf dessen Wortlaut beziehen. Und natürlich werden dann auch weitere Andachten aufgenommen werden. Das Evangelium nach Matthäus kann weiterhin als Schnupperversion bestellt werden.

Auch sonst gibt es einiges Neues – nichts Weltbewegendes, doch einige neue Briefe von Hus, Luther und John Knox, einige neue Kirchenlieder von Heermann, Schmolck, Salomo Franck und Martin Behm und einige Andachten von Rochat, Heinrich Müller, Gossner und Spitta. Hier die Auflistung:

Zwingli, Ulrich – Zitate
Spitta, Carl Johann Philipp – Wenn ich gelegene Zeit habe
Spitta, Carl Johann Philipp – Trachtet nach dem, was droben ist
Schmolck, Benjamin – Die Sonne in der Nacht.
Rochat, Auguste – Mat. 28, 20
Rochat, Auguste – Phil. 4,4
Müller, Heinrich – Vom Trost wider die Furcht des Todes
Müller, Heinrich – Von der Weltliebe.
Luther, Martin – An Georg Spalatin, Chursächsischen Hofprediger (1510)
Knox, John – An Mistreß Bowes (Dieppe 1554)
Hus, Jan – An die Prager Kirche (1411)
Heermann, Johannes – Um Beßerung des Lebens.
Goßner, Johannes – Mat. 19,25
Goßner, Johannes – Jes. 45, 22
Franck, Salomo – Vermahnungslied zum Glauben und zur Geduld im Kreuz.
Franck, Salomo – Die Seele ergiebt sich dem göttlichen Willen
Bernhard von Clairvaux – Was ist Gott?
Behm, Martin – Ein Gebet vom himmlischen Sommer.
Behm, Martin – 10. Juni.
Luther, Martin – An Friedrich, Kurfürsten von Sachsen, im Januar 1519

Ansonsten habe ich vorhin eine Spam-Mail bekommen, in der mir angekündigt wird, dass meine Seite gehackt wird, falls ich nicht über Paypal zahle. Hier der genaue Wortlaut, falls auch noch andere betroffen sind:

PAYPAL DONATE ME NOW OR I WILL HACK YOUR WEBSITE
donatenoworyourssitegone.com
108.62.68.24
Eingereicht am 09.04.2012 um 09:18

PAYPAL PAYPAL DONATE ME NOW OR I WILL HACK YOUR WEBSITE- DON’T YOU DARE TO REPORT PAYPAL…

PAYPAL PAYPAL DONATE ME MOTHER PHUCKER NOW OR I WILL HACK YOUR WEBSITE – Scraped Media Pty Ltd MY PAYPAL IS PAYPAL@5t8.com – Scraped Media Pty Ltd – PAYPAL IS support@scrapebox.com Payment Sent to: MY PAYPAL IS support@scrapebox.com…

Zur Information: Ich werde nicht zahlen, ich bin nicht bereit, mich erpressen zu lassen, und ja, ich überlege, den Idioten anzuzeigen. Ich kann sowohl die Glaubensstimme als auch dieses Blog hier jederzeit wieder herstellen, und der Aufwand dafür ist nicht einmal mehr so groß, da ich regelmäßige Sicherungen durchführe. Wenn ich also mal nicht erreichbar sein sollte – ich komme wieder 🙂

01.04.2012 – Einiges Neues…

… hatte ich ja versprochen – und hier kommen dann auch zunächst einmal einige neue Autoren in der Glaubensstimme:

Alkuin war einer der Berater Karls des Großen, wurde aber wohl dann auf den Posten des Abtes von St. Tour abgeschoben, weil er die Sachsenkriege zu offen kritisierte.
Bucer, Martin Ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Reformatoren gewesen. Er versuchte immer wieder, zwischen Täufern, Lutheranern und Reformierten Frieden zu stiften, geriet dadurch selber zwischen die Fronten. Heute wird er von Reformierten, Lutheranern und Anglikanern (er starb in Cambridge) als einer ihrer wichtigsten Kirchenlehrer angesehen
Knox, John war der Reformator Schottlands und Bibelübersetzer (Mitarbeit an der Genfer Bibel).
Schmolck, Benjamin schließlich war einer der wichtigsten Liederdichter des Barock. Von seinen knapp 1.200 Liedern werden heute noch einige in Kirchengesangbüchern aufgeführt, darunter „Jesus soll die Losung sein“,
„Schmückt das Fest mit Maien“, „Tut mir auf die schöne Pforte“, „Liebster Jesu, wir sind hier“ und „Herr höre, Herr erhöre“.

Eine weitere Neuerung: Es gibt eine Reihe von Briefen, die nicht von einer Person, sondern von mehreren gemeinsam verfasst wurden – hauptsächlich in der Reformationszeit. Für diese Briefe gibt es die neue Rubrik Sammelbriefe.

So kommen wir zu den neuen Texten. Da wäre zunächst einmal die De Wette-Bibel, die wieder um einige Kapitel gewachsen ist.

Auch im Heliand gibt es ein neues Kapitel: Heliand – 34 – Petri Schlüsselamt

Baxters Buch über die Notwendigkeit der Selbstverleugnung hat gleich vier neue Kapitel zu bieten:
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XIV. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XV. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XVI. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XVII. Capitel.

Von Martin Luther gibt es zwei Briefe und einen neuen Text:
Luther, Martin – Fragstücke für die, welche zum heil. Abendmahl gehen wollen
Luther, Martin – An Jakob Probst (1529)
Luther, Martin – An Nikolaus Hausmann, 1527

Neben dem bereits oben angekündigten Benjamin Schmolck ist auch Nikolaus Selneccer mit drei neuen Liedern dabei:
Selneccer, Nikolaus – Lied am Auffahrtstag.
Selneccer, Nikolaus – Danksagung für Christi Leiden und Sterben.
Selneccer, Nikolaus – Am Tage Johannis des Apostels und Evangelisten.
Schmolck, Benjamin – Adventslied.
Schmolck, Benjamin – Hosianna bei dem himmlischen Manna.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Glaubensstimme sind ja die Briefe unserer Vorfahren – und davon sind dieses Mal einige dabei:
Oekolampad, Johannes – An Zwingli (1526)
Zwingli, Huldrych – An Balthasar Stapfer, Landschreiber zu Schweitz
Bucer, Martin – An Zwingli (1531)
Knox, John – An Miß Bowes, 1553
Joh. Bugenhagen, Ph. Melanchthon und Casp. Cruciger an den Churfürsten Joh. Friedrich
Melanchthon, Luther, J. Jonas und Joh. Bugenhagen an Simon von Wenden, Drosten zu Vatenholz in der Grafschaft Lippe (1538)
Phil. Melanchthon, M. Luther und Justus Jonas an den Stadtrath zu Amberg (1538)

Kommen noch einige Andachten, darunter von Rochat, Roos und Spurgeon neue Texte:
Müller, Heinrich – Von der Welt Freundschaft.
Rochat, Auguste – Phil. 4,5.
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – April
Spurgeon, Charles Haddon – Die Herrlichkeit Gottes in der Offenbarung des Heils.
Alkuin – Von der Größe Gottes

Diese Andachten füge ich derzeit in die Andachtsbibel ein.

Das wäre es für Heute – mal sehen, was die nächste Woche bringt.

25.3.2012…

… und es gibt wieder einige neue Texte.

Doch fangen wir mit einem neuen Autor an, dessen Lieder ich gerne aufnehmen möchte: Johannes Heermann, der schlesische Liederdichter.

Auch die Der-Wette-Bibel geht weiter voran – mittlerweile sind 10 der 27 neutestamentlichen Bücher aufgenommen, weitere sind angefangen.

Baxters Buch Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst ist um 7 Kapitel gewachsen – vielen Dank an Verena!

Was gibt es sonst Neues? Hier die Liste:
Alber, Erasmus – Von der Welt Bosheit, so zur Buße vermahnet
Behm, Martin – Gebet wider die Pest.
Behm, Martin – Herr Gott, der du die Welt regierst
Behm, Martin – 6. Januar.
Behm, Martin – 7. März.
Franck, Salomo – Gott Lob! Es ist von meinem Leben
Franck, Salomo – Seid gegrüßt, ihr schönsten Lichter
Heermann, Johannes – Treue Vermahnung
Melanchthon, Philipp – An den Stadtrath zu Sitta.
Melanchthon, Philipp – An den Churfürsten Johann von Sachsen
Melanchthon, Philipp – An Dr. Hieronymus Weller.
Spitta, Carl Johann Philipp – Der Acker des Faulen und der Weinberg des Narren

Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

11.03.2012: Es geht voran…

… und das gleich auf verschiedenen Gebieten: Zum Einen macht die De-Wette-Bibel Fortschritte, zum Anderen auch die Andachtsbibel. Zusätzlich habe ich einige neue Texte und zwei neue Autoren aufgenommen in die Glaubensstimme. Bleiben wir zunächst bei den Autoren: Es handelt sich um Salomo Franck, der die Texte für viele Bach-Kantaten geschrieben hat, und Martin Behm. Von beiden möchte ich gerne noch weitere Lieder aufnehmen.

Von Martin Luther und Jan Hus habe ich einzelne Briefe aufgenommen, von Erasmus Alber 5 Lieder. Hier wieder die Gesamtübersicht:

Alber, Erasmus – Der Engel sprach
Alber, Erasmus – Danklied
Alber, Erasmus – Gott hat uns ein Mittler
Alber, Erasmus – Laßt uns nun Alle
Alber, Erasmus – Jesus Christus, unser Heiland.
Hus, Jan – Brief an den Rector der Prager Universität, 1411
Hus, Jan – Brief an seine hohen Wohlthäter
Luther, Martin – An Johann Bercken, Augustiner-Prior in Mainz
Spitta, Carl Johann Philipp – Seid Thäter des Worts, und nicht Hörer allein.
Franck, Salomo – Der lichte Morgen bricht herfür
Franck, Salomo – Die dunkle Nacht ist nun vergangen
Franck, Salomo – Gott, du Licht, das ewig bleibet,
Behm, Martin – Ein täglich Gebet wider die drei Plagen, Krieg, Theurung und Pestilenz und andern Jammer
Behm, Martin – Gebet wider den Krieg.
Behm, Martin – Gebet wider die Theurung.

Mit Bedauern musste ich feststellen, dass Google-Books den kostenlosen Download von Büchern abgeschafft hat. Auch der Bautz (das BBKL) steht nicht länger kostenlos zur Verfügung, genauso wie einige andere Angebote. Aber keine Sorge: Die Glaubensstimme bleibt kostenlos.

04.03.2012 – Einiges Neues….

…. bietet dieser Monat gleich im Anfang:

Als neuen Autor habe ich Conrad Gessner mit einem Trost- und Ermunterungs-Brief an die französichen Märtyrer aufgenommen.

Weiter ausgebaut wurde zum Einen die De Wette-Bibel – hier sind die beiden Thessalonicherbriefe jetzt fertig, Hebräer ist erweitert und das Markus-Evangelium angefangen.
De Wette, Wilhelm Martin Leberecht – 1. Brief an die Thessalonicher
De Wette, Wilhelm Martin Leberecht – 2. Brief an die Thessalonicher

Das „Christliche Hausbuch“ von Magister Roos ist um einen Monat erweitert worden – jetzt sind Februar und März online zu lesen.

Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – März

Und von einigen Autoren habe ich Lieder oder kurze Zitate eingefügt:
Anselm von Canterbury – Ps. 13, 1
Arnd, Johann – Warten
Claudius, Matthias – Der Heiland
Funcke, Otto – Ein gebrochenes Herz
Godet, Frederic – Was ist Glaube?
Luther, Martin – Das Samenkorn
Murray, Andrew – Vergebung
Redern, Hedwig von – Kein Sterben
Redern, Hedwig von – Wenn die wir liebten scheiden
Reuß zu Köstritz, Eleonore Fürstin – Ruhe
Steinberger, Georg – Segen der Demut

Zu diesen Zitaten muss ich vielleicht erwähnen: Ich bekam die Tage eine Mail von einem treuern Leser, der mir ein Buch von Dora Rappard sendete (aus dem ich demnächst noch mehr hier zu veröffentlichen hoffe). In diesem Buch geht es um Trost und Glauben, um Trauer und Aufblicken auf Gott. Er schrieb mir dazu unter anderem:

Ich bin ein mehr oder weniger regelmässiger Besucher Deiner Homepage Glaubensstimme.de. Was mich am Glauben unserer Ahnen immer so berührt ist, dass der Heilige Geist immer noch derselbe ist. Und wenn diese Geschwister auch ein paar hundert Jahre vorher gelebt haben, die Erfahrungen gleichen im Kern genau der unseren!
Nun hat mir mein Bruder im Fleisch (und im Geist) ein Buch ausgeliehen, das aus dem Jahr 1916 stammt. Es ist von Dora Rappard-Gobat und der Titel des Buches heisst “Durch Leiden zur Herrlichkeit”. Ich war sehr berührt duch die vielen, kurzen Episoden und Gedichte, welche in diesem Buch niedergeschrieben sind.

Beim Durchblättern und Durchlesen ging es mir ähnlich wie ihm, daher habe ich angefangen, daraus abzuschreiben. Aus diesem Grund sind auch einige Zitatbereiche bei Autoren (Luther, Bengel, Spurgeon, Arnd) mit Texten aus diesem Buch erweitert.

Was gibt es sonst Neues? Nun, die Andachtsbibel macht Fortschritte, und sie wird auch immer wieder mal angefordert. Dabei gibt es von den Evangelien mittlerweile schon die 2. Version, da doch einige neue Andachten (vor allem von Roos und Spurgeon) hinzugekommen sind. Und einige Bücher werden derzeit als Ebooks vorbereitet, darunter die Predigten von Hofacker und einige Bücher von Calvin.

Euch allen wünsche ich einen gesegneten Sonntag.

18.02.2012 – Andachten und Lieder

So, nachdem in den vergangenen Jahren das Schwergewicht auf der Reformationszeit lag, kommen nun einige Vertreter des Pietismus zu Worte. Neu aufgenommen ist – mit 36 Liedern – der Liederdichter Philipp Friedrich Hiller und mit einer Reihe von Andachten aus seinem Christlichen Hausbuch
Magnus Friedrich Roos
, von dem in nächster Zeit noch weitere Texte geplant sind.

Auch die anderen Autoren, von denen neue Texte aufgenommen wurden, gehören ins weitere Umfeld des Pietismus:

Krummacher, Gottfried Daniel – Die Wanderungen Israels durch die Wüste nach Kanaan (35).
Auguste Rochat – Andacht zu Mk. 9,23
Auguste Rochat – Andacht zu Mk. 9,24
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch
Spitta, Carl Johann Philipp – Gott hat zu uns geredet!
Spitta, Carl Johann Philipp – Ich bin der Herr, dein Gott, der dich lehret

Und natürlich ist auch die De-Wette-Bibel fortgesetzt worden. Und für den Heliand gibt es ein neues Kapitel:
Heliand – 33 – Die Kanaanitin

Nicht gelistet sind hier die aktualisierten Spurgeon-Andachten – mit dem NT bin ich jetzt durch, in den nächsten Tagen folgen die Bücher des AT.

Zu guter Letzt: Auch bei den Ebooks gibt es einige neue Bände – mehr dazu morgen, jetzt wird es Zeit, ein wenig zu entspannen.

12.02.2012

Viel Neues gibt es heute nicht – einen neuen Autor (Paul Wurster) habe ich aufgenommen, und die De-Wette-Übersetzung geht weiter.

Ansonsten habe ich hauptsächlich kurze Texte eingefügt:

Luther, Martin – Mitfreude
Redern, Hedwig von – Will mir die Kraft versagen
Spitta, Carl Johann Philipp – Zum Tagwerk
Tersteegen, Gerhardt – Vom Ausgang, der ein Eingang ist
Wurster, Paul – Erziehung

Die Andachtsbibel ist um einige Bücher gewachsen – neu sind jetzt die Apostelgeschichte, der Römerbrief und die beiden Korintherbriefe. Und das wäre es auch schon für diese Woche.

07.02.2012

Nur ein paar Kleinigkeiten – zum Einen einige Krummacher-Andachten aus den Wüstenwanderungen, zum anderen einige Kapitel aus dem NT nach de Wette. Derzeit bin ich mit der Andachtsbibel und einigen Ebooks zu Gange – da kommt demnächst einiges, denke ich. Neu sind von Charles Haddon Spurgeon die Bücher „Jesu 7 letzte Worte am Kreuz“ und „Das Evangelium des Reiches“, eine Auslegung des Matthäusevangeliums.