12.05.2012: Es geht voran…

… mit den Texten, die ich aufnehmen wollte. Heute kommt wieder eine bunte Mischung dazu:

Als neue Autoren sind Christoph Wilhelm Goetz und
Dora Rappard aufgenommen worden – zum Mindesten letztere dürfte vielen Lesern nicht unbekannt sein. Die fünf Texte von ihr wurden mir von Guido und Irene aus der Schweiz zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür!!!

C. W. Goetz ist mal wieder einer der Fälle, wo ich mal wieder staunend vor den Untiefen des Internets stehe. Der Mann war Pastor an der Sankt-Gumbertuskirche in Ansbach, er war dort Rektor eines Gymnasiums, ja, er war sogar Mitglied des bayerischen Landtages – aber nirgendwo sind sein Geburts- und Sterbedatum zu finden. Die allwissende Müllhalde weiss nichts über ihn. Ich hoffe, da noch irgendwas zu finden – vieliecht kann mir auch einer meiner Leser weiterhelfen.

Von Dora Rappard habe ich aufgenommen:
Rappard, Dora – An Leidende.
Rappard, Dora – Das heilige Muss.
Rappard, Dora – Ich bin der Herr, dein Arzt.
Rappard, Dora – Krieg.
Rappard, Dora – Schatten des Todes

und von Christoph Wilhelm Goetz drei Andachten:

Goetz, Christoph Wilhelm – Matth. 6, 26. 30. 32.
Goetz, Christoph Wilhelm – Heb. 10, 35
Goetz, Christoph Wilhelm – Jesus Sirach 2, 14. 17.

Und ja, ich habe gesehen, dass die dritte nicht einen Text aus einem biblischen Buch, sondern aus den Apokryphen verwendet – so what? Ich halte es da mit Luther und den Reformatoren, dass sie, obwohl sie nicht zur Schrift gehören, doch gut und nützlich zu lesen sind.

Einige meiner Dauerprojekte sind fortgesetzt worden – so die Bibel von de Wette, der Heliand und Richard Baxters Werk „Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst“.

Und auch bei den Bekenntnissen kam etwas hinzu – einer der wesentlichen reformierten Texte:

Die Züricher Uebereinkunft (Consensus Tigurinus) 1549

Kommen wir zu den Kirchenliedern – wie immer auch diesmal dabei:

Schmolck, Benjamin – Weihnachtslied
Selneccer, Nikolaus – Weihnachtslied

Im Bereich der Briefe ist nun mal wieder Martin Luther mit 3 Briefen vertreten – besonders interessant fand ich den an den Juden Jesel:

Luther, Martin – An Nicolaus Gerbelius (1522)
Luther, Martin – An Spalatin (1528)
Luther, Martin – An den Juden Jesel, v. 5. November 1537

Bleiben die Andachten – hier dieses Mal von Heinrich Müller, Auguste Rochat und Friedrich Spitta:

Müller, Heinrich – Vom ernsten Gebet
Müller, Heinrich – Vom rechten Gebrauch der Zeit.
Müller, Heinrich – Von dem seligen Zustand der Kinder Gottes auf Erden
Müller, Heinrich – Von der Beharrlichkeit im Guten und Bösen.
Müller, Heinrich – Von Gottes Gnade gegen die gefallenen Sünder.
Rochat, Auguste – Klagelieder 3, 37
Rochat, Auguste – Röm. 8, 27.
Rochat, Auguste – Röm. 8, 27.
Spitta, Carl Johann Philipp – Die Hoffnung des Heuchlers wird verloren sein.
Spitta, Carl Johann Philipp – Ermahnet euch selbst alle Tage, so lange es heute heißet.
Spitta, Carl Johann Philipp – Unsere Missethat stellest du vor dich.

Danken möchte ich zu guter Letzt all denen von Euch, die in den letzten Wochen die Glaubensstimme mit Gebet, mit Texten und auch finanziell unterstützt haben. Ich hoffe und bete, dass unser Gott Euch segnet.

Gruß & Segen,
Andreas

01.04.2012 – Einiges Neues…

… hatte ich ja versprochen – und hier kommen dann auch zunächst einmal einige neue Autoren in der Glaubensstimme:

Alkuin war einer der Berater Karls des Großen, wurde aber wohl dann auf den Posten des Abtes von St. Tour abgeschoben, weil er die Sachsenkriege zu offen kritisierte.
Bucer, Martin Ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Reformatoren gewesen. Er versuchte immer wieder, zwischen Täufern, Lutheranern und Reformierten Frieden zu stiften, geriet dadurch selber zwischen die Fronten. Heute wird er von Reformierten, Lutheranern und Anglikanern (er starb in Cambridge) als einer ihrer wichtigsten Kirchenlehrer angesehen
Knox, John war der Reformator Schottlands und Bibelübersetzer (Mitarbeit an der Genfer Bibel).
Schmolck, Benjamin schließlich war einer der wichtigsten Liederdichter des Barock. Von seinen knapp 1.200 Liedern werden heute noch einige in Kirchengesangbüchern aufgeführt, darunter „Jesus soll die Losung sein“,
„Schmückt das Fest mit Maien“, „Tut mir auf die schöne Pforte“, „Liebster Jesu, wir sind hier“ und „Herr höre, Herr erhöre“.

Eine weitere Neuerung: Es gibt eine Reihe von Briefen, die nicht von einer Person, sondern von mehreren gemeinsam verfasst wurden – hauptsächlich in der Reformationszeit. Für diese Briefe gibt es die neue Rubrik Sammelbriefe.

So kommen wir zu den neuen Texten. Da wäre zunächst einmal die De Wette-Bibel, die wieder um einige Kapitel gewachsen ist.

Auch im Heliand gibt es ein neues Kapitel: Heliand – 34 – Petri Schlüsselamt

Baxters Buch über die Notwendigkeit der Selbstverleugnung hat gleich vier neue Kapitel zu bieten:
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XIV. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XV. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XVI. Capitel.
Baxter, Richard – Selbstverleugnung – Das XVII. Capitel.

Von Martin Luther gibt es zwei Briefe und einen neuen Text:
Luther, Martin – Fragstücke für die, welche zum heil. Abendmahl gehen wollen
Luther, Martin – An Jakob Probst (1529)
Luther, Martin – An Nikolaus Hausmann, 1527

Neben dem bereits oben angekündigten Benjamin Schmolck ist auch Nikolaus Selneccer mit drei neuen Liedern dabei:
Selneccer, Nikolaus – Lied am Auffahrtstag.
Selneccer, Nikolaus – Danksagung für Christi Leiden und Sterben.
Selneccer, Nikolaus – Am Tage Johannis des Apostels und Evangelisten.
Schmolck, Benjamin – Adventslied.
Schmolck, Benjamin – Hosianna bei dem himmlischen Manna.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Glaubensstimme sind ja die Briefe unserer Vorfahren – und davon sind dieses Mal einige dabei:
Oekolampad, Johannes – An Zwingli (1526)
Zwingli, Huldrych – An Balthasar Stapfer, Landschreiber zu Schweitz
Bucer, Martin – An Zwingli (1531)
Knox, John – An Miß Bowes, 1553
Joh. Bugenhagen, Ph. Melanchthon und Casp. Cruciger an den Churfürsten Joh. Friedrich
Melanchthon, Luther, J. Jonas und Joh. Bugenhagen an Simon von Wenden, Drosten zu Vatenholz in der Grafschaft Lippe (1538)
Phil. Melanchthon, M. Luther und Justus Jonas an den Stadtrath zu Amberg (1538)

Kommen noch einige Andachten, darunter von Rochat, Roos und Spurgeon neue Texte:
Müller, Heinrich – Von der Welt Freundschaft.
Rochat, Auguste – Phil. 4,5.
Roos, M. Magnus Friedrich – Christliches Hausbuch – April
Spurgeon, Charles Haddon – Die Herrlichkeit Gottes in der Offenbarung des Heils.
Alkuin – Von der Größe Gottes

Diese Andachten füge ich derzeit in die Andachtsbibel ein.

Das wäre es für Heute – mal sehen, was die nächste Woche bringt.

25.3.2012…

… und es gibt wieder einige neue Texte.

Doch fangen wir mit einem neuen Autor an, dessen Lieder ich gerne aufnehmen möchte: Johannes Heermann, der schlesische Liederdichter.

Auch die Der-Wette-Bibel geht weiter voran – mittlerweile sind 10 der 27 neutestamentlichen Bücher aufgenommen, weitere sind angefangen.

Baxters Buch Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst ist um 7 Kapitel gewachsen – vielen Dank an Verena!

Was gibt es sonst Neues? Hier die Liste:
Alber, Erasmus – Von der Welt Bosheit, so zur Buße vermahnet
Behm, Martin – Gebet wider die Pest.
Behm, Martin – Herr Gott, der du die Welt regierst
Behm, Martin – 6. Januar.
Behm, Martin – 7. März.
Franck, Salomo – Gott Lob! Es ist von meinem Leben
Franck, Salomo – Seid gegrüßt, ihr schönsten Lichter
Heermann, Johannes – Treue Vermahnung
Melanchthon, Philipp – An den Stadtrath zu Sitta.
Melanchthon, Philipp – An den Churfürsten Johann von Sachsen
Melanchthon, Philipp – An Dr. Hieronymus Weller.
Spitta, Carl Johann Philipp – Der Acker des Faulen und der Weinberg des Narren

Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

18.03.2012 – Das neueste…

… aus der vergangenen Woche. Zum Einen hat sich das Aussehen der Glaubensstimme noch einmal verändert: Ich habe die Bilder von der Titelseite entfernt (da diese bei langsamen Internetverbindungen das Laden der Seite deutlich verlangsamten) und dafür eine Rubrik eingeführt, in der ich immer wieder mal Andachten, die mir persönlich etwas gaben, eingestellt werden.

Auch die Inhalte wurden erweitert. Dabei habe ich einen Autoren wieder aufgenommen, den ich aus rechtlichen Gründen vor einiger Zeit entfernt hatte: Johannes Evangelista Gossner

Ich hatte damals seinen Bibelkommentar in der Glaubensstimme, doch war die verwendete Übersetzung, die ich anbot, nicht gemeinfrei.

Ansonsten habe ich wieder Lieder, Briefe und Andachten im Angebot:

Alber, Erasmus – Von der Frucht der Himmelfahrt unsers Herrn Christi und von den Gaben des heiligen Geistes
Alber, Erasmus – Lobgesang Zachariae des Priesters.
Rochat, Auguste – Jes. 42, 3
Spitta, Carl Johann Philipp – Was machst du hier? Was hast du hier zu thun?
Spurgeon, Charles Haddon – Des Christen Kampf und Streit.
Cruziger, Caspar – An Myconius
Franck, Salomo – Nunmehr verbleicht die güldne Sonne
Goßner, Johannes – 1. Pet. 1, 13
Goßner, Johannes – Apg. 4,12
Goßner, Johannes – Off. 1,8
Luther, Martin – An die Christen zu Halle, v. 26. April 1528.

Und auch ein neues Buchprojekt läuft: Ein guter Freund bat mich, doch noch etwas von Baxter aufzunehmen. Verena hat dankenswerter Weise angefangen, sein Buch über die selbstverleugnung abzuschreiben – ein Thema, das in vielen christlichen Kreisen heute so gar keine Rolle mehr zu spielen scheint.

Baxter, Richard – Von der Selbstverleugnung

Euch allen wünsche ich für diesen Sonntag und die kommende Woche den reichen Segen unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus.