12.07.2015: Nicht viel Neues…

… nur in den alten Liedern sind sechs Texte hinzugekommen. Mal sehen, wie es in den nächsten Wochen aussieht – ich hoffe, dass ich wieder mehr schaffe.

01.04.2012 – Reste

So, einiges hatte ich doch noch liegen, was ich am Morgen nicht aufgenommen hatte – hier also die neue Liste:

Amsdorff, Nikolaus von – Fünff fürnemliche und gewisse Zeichen

Kirchenlieder

Alber, Erasmus – Ein Gebet zu dem ewigen Wort Gottes,
Alber, Erasmus – Vom Preis göttlichs Worts,

Andachten

Behm, Martin – 8. April
Goßner, Johannes – Ps. 84, 3.
Goßner, Johannes – Jes. 40, 29-31.
Rochat, Auguste – Phil. 4,5
Spitta, Carl Johann Philipp – Zwei Wege

Briefe

John Knox – An die Brüder in Schottland

31.03.2012 – Neue Texte und Infos

So, da ich hier noch einiges liegen habe, fange ich heute schon mit der Aktualisierung an. Bislang gibt es keine weiteren neuen Autoren, doch wird sich das morgen ändern. Für heute habe ich aufgenommen:

Alber, Erasmus – Von der Oberkeit und dem Papste.
Anselm von Canterbury – Die Größe Gottes
Behm, Martin – 9. Mai
Bernhard von Clairvaux – Was ist Gott?
Franck, Salomo – Befiehl dem Höchsten deine Wege
Harms, Ludwig – Eine christliche Beichte
Heermann, Johannes – Trostgesänglein,
Hofacker, Ludwig – An seinen Freund P. in Basel
Hus, Jan – An den Cardinal

Wie Ihr seht, sind wieder eine Reihe Briefe und Lieder dabei, doch diesmal fange ich an, weiter ins Mittelalter zu gehen.

In der letzten Woche hatte ich einige Anfragen wegen der Andachtsbibel. Keine Sorge, sie geht voran, und ich werde morgen auch versuchen, alle Briefe zu beantworten. Auch die gewünschten Muster werde ich morgen versenden.

25.3.2012…

… und es gibt wieder einige neue Texte.

Doch fangen wir mit einem neuen Autor an, dessen Lieder ich gerne aufnehmen möchte: Johannes Heermann, der schlesische Liederdichter.

Auch die Der-Wette-Bibel geht weiter voran – mittlerweile sind 10 der 27 neutestamentlichen Bücher aufgenommen, weitere sind angefangen.

Baxters Buch Die nothwendige Lehre von der Verläugnung unser Selbst ist um 7 Kapitel gewachsen – vielen Dank an Verena!

Was gibt es sonst Neues? Hier die Liste:
Alber, Erasmus – Von der Welt Bosheit, so zur Buße vermahnet
Behm, Martin – Gebet wider die Pest.
Behm, Martin – Herr Gott, der du die Welt regierst
Behm, Martin – 6. Januar.
Behm, Martin – 7. März.
Franck, Salomo – Gott Lob! Es ist von meinem Leben
Franck, Salomo – Seid gegrüßt, ihr schönsten Lichter
Heermann, Johannes – Treue Vermahnung
Melanchthon, Philipp – An den Stadtrath zu Sitta.
Melanchthon, Philipp – An den Churfürsten Johann von Sachsen
Melanchthon, Philipp – An Dr. Hieronymus Weller.
Spitta, Carl Johann Philipp – Der Acker des Faulen und der Weinberg des Narren

Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Gruß & Segen,
Andreas

18.03.2012 – Das neueste…

… aus der vergangenen Woche. Zum Einen hat sich das Aussehen der Glaubensstimme noch einmal verändert: Ich habe die Bilder von der Titelseite entfernt (da diese bei langsamen Internetverbindungen das Laden der Seite deutlich verlangsamten) und dafür eine Rubrik eingeführt, in der ich immer wieder mal Andachten, die mir persönlich etwas gaben, eingestellt werden.

Auch die Inhalte wurden erweitert. Dabei habe ich einen Autoren wieder aufgenommen, den ich aus rechtlichen Gründen vor einiger Zeit entfernt hatte: Johannes Evangelista Gossner

Ich hatte damals seinen Bibelkommentar in der Glaubensstimme, doch war die verwendete Übersetzung, die ich anbot, nicht gemeinfrei.

Ansonsten habe ich wieder Lieder, Briefe und Andachten im Angebot:

Alber, Erasmus – Von der Frucht der Himmelfahrt unsers Herrn Christi und von den Gaben des heiligen Geistes
Alber, Erasmus – Lobgesang Zachariae des Priesters.
Rochat, Auguste – Jes. 42, 3
Spitta, Carl Johann Philipp – Was machst du hier? Was hast du hier zu thun?
Spurgeon, Charles Haddon – Des Christen Kampf und Streit.
Cruziger, Caspar – An Myconius
Franck, Salomo – Nunmehr verbleicht die güldne Sonne
Goßner, Johannes – 1. Pet. 1, 13
Goßner, Johannes – Apg. 4,12
Goßner, Johannes – Off. 1,8
Luther, Martin – An die Christen zu Halle, v. 26. April 1528.

Und auch ein neues Buchprojekt läuft: Ein guter Freund bat mich, doch noch etwas von Baxter aufzunehmen. Verena hat dankenswerter Weise angefangen, sein Buch über die selbstverleugnung abzuschreiben – ein Thema, das in vielen christlichen Kreisen heute so gar keine Rolle mehr zu spielen scheint.

Baxter, Richard – Von der Selbstverleugnung

Euch allen wünsche ich für diesen Sonntag und die kommende Woche den reichen Segen unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus.

11.03.2012: Es geht voran…

… und das gleich auf verschiedenen Gebieten: Zum Einen macht die De-Wette-Bibel Fortschritte, zum Anderen auch die Andachtsbibel. Zusätzlich habe ich einige neue Texte und zwei neue Autoren aufgenommen in die Glaubensstimme. Bleiben wir zunächst bei den Autoren: Es handelt sich um Salomo Franck, der die Texte für viele Bach-Kantaten geschrieben hat, und Martin Behm. Von beiden möchte ich gerne noch weitere Lieder aufnehmen.

Von Martin Luther und Jan Hus habe ich einzelne Briefe aufgenommen, von Erasmus Alber 5 Lieder. Hier wieder die Gesamtübersicht:

Alber, Erasmus – Der Engel sprach
Alber, Erasmus – Danklied
Alber, Erasmus – Gott hat uns ein Mittler
Alber, Erasmus – Laßt uns nun Alle
Alber, Erasmus – Jesus Christus, unser Heiland.
Hus, Jan – Brief an den Rector der Prager Universität, 1411
Hus, Jan – Brief an seine hohen Wohlthäter
Luther, Martin – An Johann Bercken, Augustiner-Prior in Mainz
Spitta, Carl Johann Philipp – Seid Thäter des Worts, und nicht Hörer allein.
Franck, Salomo – Der lichte Morgen bricht herfür
Franck, Salomo – Die dunkle Nacht ist nun vergangen
Franck, Salomo – Gott, du Licht, das ewig bleibet,
Behm, Martin – Ein täglich Gebet wider die drei Plagen, Krieg, Theurung und Pestilenz und andern Jammer
Behm, Martin – Gebet wider den Krieg.
Behm, Martin – Gebet wider die Theurung.

Mit Bedauern musste ich feststellen, dass Google-Books den kostenlosen Download von Büchern abgeschafft hat. Auch der Bautz (das BBKL) steht nicht länger kostenlos zur Verfügung, genauso wie einige andere Angebote. Aber keine Sorge: Die Glaubensstimme bleibt kostenlos.

22.01.2012 – Viel Neues…

… gibt es zum Anfang dieser Woche: Auf meinem Rechner befindet sich ein Archiv mit nahezu all den Texten, die ich irgendwann abgeschrieben oder zugesendet bekommen habe. Gewöhnlich schaue ich da nicht mehr rein, doch gestern fehlte mir ein Text, von dem ich sicher war, dass ich ihn bereits hatte. Gefunden habe ich ihn nicht – dafür einige Texte, die ich zwar abgeschrieben, aber nicht aufgenommen hatte, und eine Sammlung von Spurgeon-Andachten, die mir jemand vor langer Zeit geschickt hatte, die aber noch nicht überarbeitet sind.

Daher kommt heute mehr, als zu erwarten war. Anfangen tue ich wieder mit meinem Bibelprojekt – De Wette.
De Wette – Matthäus, Kapitel 9
De Wette – Matthäus, Kapitel 10

An Texten kommt wie gesagt einiges – und wenn ich mit dem Durchschauen fertig bin, vielleicht noch mehr:

Aberlin, Joachim – Der XCIII. Psalm.
Alber, Erasmus – Von einem Hanen
Blaurer, Thomas – Du hast uns Leib und Seel gespeist
Krummacher, Friedrich Wilhelm – Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben
Krummacher, Gottfried Daniel – Die Wanderungen Israels durch die Wüste nach Kanaan (20).
Krummacher, Gottfried Daniel – Die Wanderungen Israels durch die Wüste nach Kanaan (21).
Luther, Martin – An Michael von der Straßen,
Müller, Heinrich – Vom Verzug göttlicher Hilfe.
Müller, Heinrich – Von der Abscheulichkeit der Sünde.
Müller, Heinrich – Von der Christenfreude
Müller, Heinrich – Von der rechten Zeit der Buße.
Müller, Heinrich – Von der Verläumdung.
Spurgeon, Charles Haddon – Leben und Tod
Walliser, Christoph Thomas – Eyn Christlich Trostlied, In sterbens nöthen, und eyn seliges end.
Walliser, Christoph Thomas – Biographie aus den ADB
Zwingli, Ulrich – Zitate

Die Krummacher-Texte sind übrigens wieder von Verena – vielen Dank!

Neue Autoren habe ich 2 1/2 – und auch dazu gehört wieder eine Geschichte: Einer der Autoren, die mit am längsten in der Glaubensstimme enthalten sind, ist August Hermann Francke – kein Wunder, da ich selber dem Pietismus sehr verbunden bin. Beim Aufräumen stieß ich nun auf das Lied „Nun aufwärts froh den Blick gewandt“) – allerdings mit der Jahreszahl 1873, was nicht passte. Das hat mir keine Ruhe gelassen – und nach ein wenig Suchen stieß ich auf einen Dichter namens August Hermann Franke, der tatsächlich im 19. Jahrhundert lebte und von dem dieses und ein weiteres, dass ich August Hermann Francke zugeschrieben hatte, stammten. Daher kommt hier ein neuer Autor, der schon lange in der Glaubensstimme vertreten war.
August Hermann Franke

Die beiden wirklich neuen sind:
Heinrich Müller
Christoph Thomas Walliser

So, und mit der Erweiterung der Spurgeon-Andachten habe ich begonnen – mal sehen, was da noch alles auftaucht:

Spurgeon, Charles Haddon – Apostelgeschichte (Andachten)
Spurgeon, Charles Haddon – 1. Buch Chronik (Andachten)
Spurgeon, Charles Haddon – Daniel (Andachten)
Spurgeon, Charles Haddon – Genesis (1. Buch Mose) Andachten
Spurgeon, Charles Haddon – Galaterbrief (Andachten)
Spurgeon, Charles Haddon – Hosea (Andachten)

Okay,…

… es hat mich schon gereizt, anzufangen – daher habe ich jetzt die ersten Texte aufgenommen. Und natürlich sind es erst einmal die Kirchenlieder, die ich aufnehme – Eberlin, Luther, Krummacher und andere kommen morgen. Hier sind – wie versprochen – die Links zu den Beiträgen.

Alber, Erasmus – Hymnus. Ad coenam Agni Teutsch

Blaurer, Ambrosius – Vom unerschrocknen absterben des glöubigen


Blaurer, Thomas – Ein Christlich gsang – Von der Beschnydung.


Blaurer, Thomas – Ein gsang vor anfang der kinder predig


Blaurer, Thomas – Ein gsang bym Touff zesingen


Hollaz, David – Von der Gnadenordnung


Hollaz, David – Ein Lied vom Blute Jesu.


Selneccer, Nikolaus – Der Maie, der Maie


Selneccer, Nikolaus – Herr Gott, mein Hort, mein Heil, mein Trost


Selneccer, Nikolaus – Hilf, Herr Jesu, sieh sich doch drein

Mit diesen Liedern und den Texten morgen fange ich dann auch an, die Schlagworte intensiver hier zu nutzen.

Ach ja: Falls jemand die Melodien kennt und mir zur Verfügung stellen kann – ich wäre mehr als dankbar dafür.